Start in die Fastenzeit

Am Aschermittwoch feierten wir zusammen mit Herrn Pfarrer Kleinle einen kleinen Gottesdienst in unserer Einrichtung.

Die Kinder hörten, dass der Fasching nun vorbei ist. Zusammen legten sie Faschingsdeko und Verkleidungen in einen Korb, der nun bis zum nächsten Fasching nicht mehr hervorgeholt wird. 

Herr Pfarrer Kleine erklärte, woraus die Asche für das Aschekreuz besteht. Mit dieser Asche zeichnete er den Kindern das Aschekreuz auf die Stirn. Das Asche auch für einen Neuanfang stehen kann symbolisiert das gemeinsame setzen von Samen. Die Asche mischten wir mit Erde und streuten Samen hinein. Die Kinder sind nun für diese Samen verantwortlich und müssen darauf achten, dass sie genug Sonnenlicht und Wasser bekommen. Bis Ostern wächst dann schönes Ostergras.

Jesus liebt dich – er begleitet dich durch die Fastenzeit!

 

 

 

Arrevi Arreva – Faschingsfrühstück am Gompigen Donnerstag

 

Die ganze Faschingszeit war bei uns was los und die Stimmung die war grandios! Eine bunt gekleidete Narrenschar war zu sehen und zu hören.

Am Gompigen Donnerstag fand traditionell, dass vom Elternbeirat organisierte Faschingsbuffett bei uns in der Einrichtung statt. Verschiedene leckere Speisen wurden auch dieses Jahr wieder für die Kinder zubereitet und wir konnten es uns ausgiebig schmecken lassen.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Elternbeirat, alle fleißigen Hände und allen Eltern, die Sachspenden für das leckere Frühstück gespendet haben.

 

Und so feierten wir noch die restlichen närrischen Tage mit Mini Disco, Spiel- und Tanz. Doch leider, leider ei der daus, ist für dieses Jahr der Fasching wieder aus!

 

 

 

Faschingsfreunde in unserem kath. Kindergarten zu Besuch

Voller Vorfreude erwarteten wir die Altenstadter Faschingsfreunde am Donnerstag, den 21. Februar 2019 in unserer Einrichtung. Zu Besuch waren die Altenstadt´r Schella-Vegl, die Schedder- Häxa und die BläächGuggaFätzer (BGF).

Die jeweiligen Hästräger stellten sich, ihr Häs und ihren Schlachtruf vor. Den jeweiligen Schlachtruf riefen, ob Klein oder Groß, begeistert mit. Am spannendsten war es allerdings für die Kinder, die jeweiligen Masken anzuprobieren. Den närrischen Vormittag ließen wir gemeinsam ausklingen, indem wir gemeinsam das Tanzbein schwangen und tanzten den flotten „Stolpertanz.“

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Hästrägern für ihr Kommen.